Repair-It-Yourself-Shuh

Geplante Obsolenz. So nennt man das, wenn verrückte Wissenschaftler in den Laboren dieser Welt bewusst Fehler in Produkte einbauen, um die Lebenszeit zu verkürzen. Deshalb geht der iPod auch nach exakt 3.939 Stunden Laufzeit in Flammen auf oder verweigert die Waschmaschine spätestens nach 2.194 Schleudergängen ihren Dienst. Das kurbelt die Wirtschaft an und bildet schon seit langer Zeit die Grundlage für unser ewiges Wachstum. Wieder was gelernt.

Umso schöner, wenn sich Hersteller dem Konsumwahnsinn bewusst verschliessen und ein Produkt entwickeln, das extra lang leben soll. Eugenia Morpurgo von der Design Academy Eindhoven hat mit seinem RIY-Schuh (Repair It Yourself) ein sehr schickes Zeichen gegen die geplante Obsolenz gesetzt. Der wird nämlich mit austauschbarer Sole und allerhand passendem Reparatur-Zeug geliefert und dürfte damit in die Hall of Fame der langlebigsten Produkte der Welt eingehen, direkt hinter dem ersten Gameboy. Schickes Schuhwerk, oder?

OAT Shoes grow flowers!

Kein Scherz. OAT stellt super-chice Treter her, die nach dem Auslatschen nicht im Müll, sondern unter der Erde landen. In die OAT’s eingearbeitet sind unterschiedliche Samen, die nach dem Verbuddeln loslegen dürfen. Grandiose Idee.

Lustig auch die FAQ’s. Kleine Kostprobe:

Will they melt if I walk in the rain?
Nooo of course not! They will get wet and dirty, but you will still have shoes on at the end of the day.

via Karma, Baby!